ENIGMA

ENIGMAweb.ch/drohnenaufnahmen

Day & Night Modus

Luftaufnahmen mit DJI

Drohnenfotos

Wenn ein Objekt eindrucksvoll in seiner Umgebung präsentiert werden soll, dann kommt man nicht an Drohnenfotos vorbei. Die Perspektive aus der Luft begeistert jeden.

Drohnenvideos

Videoprojekte ohne Luftaufnahmen sind heute nur noch Ausnahme. Die Vogelperspektive fasziniert, schafft Übersicht und wertet jedes Videoprojekt auf.

4K mit 60fps in Cinematic modus

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen zum Erstellen von Bild- und Videoaufnahmen

Werden von einer Drohne aus Foto- und Videoaufnahmen von Personen gemacht, greift das Datenschutzgesetz. Mit diesem Gesetz sollen die Persönlichkeits- und Grundrechte von Personen geschützt werden. Generell dürfen ohne Einwilligung keine Personen fotografiert oder gefilmt werden, sofern diese auf den Aufnahmen eindeutig erkennbar sind. Es gelten folgende allgemeine Datenschutzgrundsätze:

Rechtfertigungsgrund

Luftaufnahmen mittels einer Drohne dürfen nur dann gemacht werden, wenn dafür ein Rechtfertigungsgrund vorliegt. Dieser ist laut Art. 13 DSG (Bundesgesetz über den Datenschutz) gegeben, wenn die Einwilligung der aufgenommenen Personen vorliegt oder ein privates oder öffentliches Interesse vorliegt. Dabei ist es schwierig zu bestimmen, wann ein privates Interesse vorliegt. Ein für den persönlichen Gebrauch gemachtes Video stellt aber keinen ausreichenden Rechtfertigungsgrund dar. Um sicher zu gehen, sollten Sie in jedem Fall die Einwilligung der aufgenommenen Personen einholen.

Transparenzprinzip

Wird eine Drohne für Videoaufnahmen eingesetzt, beispielsweise bei Vermessungen oder Videoüberwachungen, müssen potenziell beteiligte Personen über die Videoaufnahme informiert werden. Dies kann durch ein Hinweisschild oder eine sichtbare Kamera geschehen. In manchen Fällen ist es notwendig, Personen direkt über den Drohneneinsatz aufmerksam zu machen.

Verhältnismässigkeitsprinzip

Wenn Foto- und Videoaufnahmen zweckgebunden sind, dürfen auch nur die Motive aufgenommen werden, die für diesen Zweck notwendig sind. Wenn Sie beispielsweise die Bewilligung zur Aufnahme einer Hochzeitsgesellschaft haben, darf auch nur diese Gesellschaft aufgenommen werden. Andere Personen dürfen ohne Einwilligung nicht auf den Bildern zu sehen sein.

Zweckbindungsprinzip

Die Foto- und Videoaufnahmen dürfen nur für den ursprünglichen Zweck verwendet werden. Eine Veröffentlichung von Bildern oder Videos ist nur dann möglich, wenn die auf den Aufnahmen zu sehenden Personen der Veröffentlichung zugestimmt haben oder alle Personen anonymisiert werden.

Webdesign